Englische Flagge

Was braucht man für einen Vaterschaftstest

Gluehbirne mit Fragezeichen für Frage und Antworten Bereich

Um einen Vaterschaftstest oder einen anderen DNA Test zu machen, braucht man DNA Proben. Viel verschiedenes "Material" enthält DNA Proben von Menschen. Was genau sich für einen DNA TEst eignet, zeigen wir Ihnen hier:

Online Shop entry

DNA Test bestellen

DNA Test bestellen

Einen Vaterschaftstest kann man mit DNA Proben von noch lebenden Personen am einfachsten machen. Aber auch, wenn es sich vielleicht um eine Frage der Erbschaft handelt und schon jemand verstorben ist, der eigentlich seine Probe abgeben müßte, kann man noch DNA auf verschiedensten Proben "finden" und vergleichen

 

Mit was kann man einen Vaterschaftstest machen

Standard DNA-Proben 

 

nicht-normierte DNA Proben

Speichelprobe   Kamm (Haare mit Wurzeln)
Blut   Rasierapparat (Bartstoppeln)
    alte Briefumschläge und Briefmarken
    Ohrstöpsel/ Hörgerät/ Gebiß
    Biopsiematerial aus dem Krankenhaus

 

Übliche Routine sind alle DNA Tests, die mit einer Standard DNA-Probe gemacht werden. Dafür wird eine dokumentierte Probenahme gemacht. Jeder Teilnehmer gibt eine Speichelprobe (Abstrich der Mundschleimhaut) ab. Wir können diese Probe hier im Labor aufbereiten und einfach und schnell eine verlässliche sichere DNA Analyse durchführen. In seltenen Fällen wird uns auch Blut eingereicht. Über Blut läßt sich natürlich genauso gut ein DNA Test machen. Die Blutabnahme ist für teilnehmende Personen nur unangenehmer, als lediglich eine Speichelprobe.

Selbstverständlich würde es theoretisch auch möglich sein, Gegenstände zu untersuchen, die ein Mensch einmal benutzt hat. So könnten wir nicht-normierte Proben, wie Schnuller von Babys auf DNA untersuchen, die für einen Vaterschaftstest genommen werden könnten. Zigarettenkippen, Zahnbürsten, Kaugummis wären ebenso möglich. Jedoch ist es durch das Gendiagnostikgesetz in Deutschland verboten, einen DNA Test heimlich durchzuführen. Wenn Kunden diese Proben einreichen möchten, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Probenentnahme, wie sie das Gesetz vorschreibt, umgangen werden soll. Daher erstellen wir ausschließlich Vaterschaftstests mit nachvollziehbar dokumentierter Probenentnahme.

Anders ist die Sachlage, wenn Teilnehmer verstorben sind. Häufig geht es um Fragen der Erbschaft. Wir können in diesem Fall viele verschiedene nicht-normierte Proben auf Rückstände von DNA untersuchen und mit dieser DNA einen Vaterschaftstest machen. Häufig sind täglich benutze Gegenstände schon gereinigt worden, dann ist es unwahrscheinlich, dass wir noch DNA finden können. Oft kann man aber auf alte Briefe zurückgreifen, die noch mit Speichel verschlossen wurden. Oder es wurden Bartstoppeln im alten Rasierer übersehen. Alles das können wir gerne verwenden, um damit einen Vaterschaftstest zu erstellen.

 

Beratung: 08092 8289 222

Testset bestellen >